Das Recycling der Akkus

stellt viele Leute oftmals vor ein Problem.

Wir hoffen, mit diesem Text ein bisschen Licht ins Dunkeln zu bekommen

Das Recycling von kleinen LiIon:

Vor 2021:

(Nahezu) Jeder Hersteller von Endgerätebatterien ist bei einem gemeinsamen Rücknahmesystem angemeldet. Dies ist in unserem Fall sowie bei vielen anderen Herstellern die GRS (Gemeinsames Rücknahme System). Weiterhin ist dieser auch im Batteriemelderegister registriert, sodass er auch amtlich, und von der Konkurrenz zurückverfolgt werden kann.

Das Rücknahmesystem erstattet jährlich dem Umweltbundesamt bericht über die jährlichen Verkaufs- sowie Rücklaufquoten. So errechnet sich die Recyclingquote.

Ein Teil dieses Systems ist auch die kleine grüne Batteriebox, meist von GRS, die Sie in jedem Supermarkt finden. Dort können Sie beispielsweise Ihre gebrauchten LiIon entsorgen.

Warum? - ein Anteil von bis zu 5% an Lithiumbatterien in dieser Box ist erlaubt. Sollte ein LiIon Akku tatsächlich reagieren, dienen die chemischen Batterien als Puffer gegen Brand. Dies gilt jedoch nur für Zellen unter 20Wh oder Batterien unter 100Wh.

Sollten Sie mehrere LiIon Batterien zum Recycling haben, können Sie diese gerne zu uns senden. Wir recyclen kostenfrei.

Auch können Sie die Batterien bei vielen örtlichen Recyclingunternehmen in die dafür eingerichtete LiIon Rücknahmetonne werfen. Da bitten wir Google zu verwenden und nach Rücknahmestellen / Recycling von Gerätebatterien in Ihrer Umgebung zu suchen

2020 haben wir: 23.050 Batteriezellen mit ca. 1,5 Tonnen Gesamtgewicht in den Verkehr gebracht und zum Recycling angemeldet.

2020 haben wir zum Recycling an die European Recycling Plattform (ERP) zugeführt:

55 Kilo Lithium-Ionen Endgerätebatterien

Weiterhin abgeführt an das gemeinsame Rücknahmesystem (GRS):

0 Kilo Industriebatterien

Gesetzesänderung ab 2021

Seit 2021 verpflichtet sich jeder Hersteller von Batterien, sich auch zusätzlich bei der Stiftung EAR zu registrieren. Die Registrierung beim Umweltbundesamt entfällt. Mir missfällt diese Tatsache. Das UBA stößt zentrale Regierungsaufgaben für Hersteller von Elektronik allgemein an eine Stiftung ab, die gerade mal 28 Mitarbeiter fasst.

Und diese Stiftung verlangt weiterhin 3-stellige Summen pro Produktkategorie zur Registrierung, die es zuvor beim UBA nicht gab.

Das Recycling von großen LiIon:

Gestaltet sich schwierig. Die Einstufung hierbei richtet sich nach Art der Anwendung, und nicht nach Energiegehalt. Wenn ich einen 20Ah Akku für ein Ebike verkaufe, ist es eine große Industriebatterie (Akku zum Antrieb von Fahrzeugen = Industriebatterie), habe ich diesen aber als Pufferspeicher für meinen Laptop gilt er als Geräteakku und zählt vom Recht her zum Recycling kleinerer LiIon.

Die meisten Recyclingbetriebe richten sich daher an die Bestimmung des ADR zur Behandlung von Lithiumbatterien: Alles über 100W/h ist Gefahrgut und damit eine Industriebatterie.

Dort muss der Hersteller ein eigenes Rücknahmesystem einführen, und Sie auch darüber informieren, wie Sie Ihre Batterie recyclen können. Zu diesen Industriebatterien zählt aktuell nur der EREMIT 12V 50Ah Akku. Auch hier sind wir bei der GRS angemeldet und Sie können die Batterien bei offiziellen GRS Recyclinghöfen abgeben - oder direkt zu uns senden. Wir helfen Ihnen mit dem Rückversand.