LiPo ist nicht = LiPo

Wer eine Drohne oder Modellbauhelikopter hat, braucht irgendwann mal einen neuen Akku.

Der Link zu unseren Modellbau Akkus ist ---HIER--- ,

weiter unten das Tutorial, wie man solche Akkus erkennt.

Fangen wir an:

Die Akkus von kleinen Helikoptern und Drohnen sehen meist so aus:

Kleine standart Drohnenakkus haben immer denselben Aufbau:

  1. Die Akkus besitzen aussen eine Silberfolie, die von einem Gewebeband oder durchsichtiges Plastik geschützt ist.
  2. Oben haben sie normalerweise einen Schutz aus Zellfasern (pappe).
  3. Die Kabel sind sehr kurz und im Bezug zum Akku sehr dick.
  4. Der Mantel vom Kabel besteht aus Silikon

Das ist kein Zufall.

  1. Der Plastik/Gewebeband Schutz soll den Akku vor Vibration / Absturz der Modelle schützen
  2. Die Pappe verdeckt die Elektronik vom Akku, die bei Benutzung über 100°C erreichen kann. Ein praktisches, günstiges "Hitzeschild"
  3. Die dicken kurzen Kabel wurden dazu gebaut, auf kürzestem Weg maximal Strom abzugeben
  4. Und der Silikonmantel ist bis 300 Grad aufheizbar

Sieht man sich den besonderen Aufbau an, kann man sich selbst herleiten: Diese Akkus wurden nur dazu gebaut, viel Energie auf kleinstem Raum abzugeben.

Heißt das, dass alle LiPo, die so ähnlich aussehen, Modellbau LiPo sind?

NEIN

Sehen wir uns nun einen Vergleich zu einem Modellbau LiPo und einem normalen LiPo an:

Man kann hier bereits deutlich sehen:

Wer einen Drohnen oder Helikopterakku sucht, darf nicht auf die Kapazität (mAh) schauen. Sondern muss auf die Leistung achten.

Wer im Internet einen solchen Akku kauft, für den ist das Hauptkriterium die C - Rate. C gibt an, wieviel Leistung ein Akku abgeben kann.

Und hier kommen wir zu DEM entscheidenden Merksatz beim Akkukauf:

Hat der Akku unter 10C, darf er NICHT in Drohnen/Helikopter kommen!!

Diese Leistungsangaben finden Sie bei jedem Akku in der Produktbeschreibung.

Und was ist C genau?

C ist vereinfacht gesagt die X-fache Zahl der Eigenkapazität, die der Akku an Strom abgeben kann. Ein Akku mit 200mAh und 10C kann also 2A Leistung abgeben. Ein Akku mit 200mAh und 0,5C kann nur 100mAh Leistung abgeben, was ausreicht, um einen Minicomputer zu betreiben - nicht aber etwas mit viel power fliegen zu lassen.