Vor der kurzen Anleitung hier möchte ich auf die Datenblätter und die Garantiebestimmungen hinweisen

https://www.eremit.de/i/datenblaetter


Weiterhin empfehlen wir die Ansicht unseres Tutorials, in dem Sie erfahren, welche Lebenszeit und Sicherheit welcher Lithium Akku hat – und wie man langlebige sichere Akkus erkennen und behandeln kann.

https://www.eremit.de/i/lithium-akkus-auswahl

Nun zum Laden

Folgende Akkus werden hier behandelt:

1) 3.7V LiPo und LiIon

2) 11.1V LiIon

3) LiFePo4 - Generelle Information

4) 3.2V LiFePo4

5) 12.8V LiFePo4

1) Das Laden von 3,7V LiPo und LiIon


Sämtliche LiIon und LiPo Akkus haben einen Ladebereich von 3-4,2V. Weiterhin haben alle unsere LiPo Akkus im Schnitt 0,5C und alle unsere LiIon Akkus 1C Lade/Entladestrom. Weitere Informationen finden Sie in oben beschriebenen Datenblättern

Was bedeuted das?

Vereinfacht ist C die x-fache Anzahl der Eigenkapazität, die der Akku an Strom abgeben kann. Haben Sie einen 2.000mAh Akku gekauft und wir empfehlen 0,5C, beträgt der Strom, mit dem dieser Akku geladen warden kann, (0,5 x 2.000mAh = 1.000mA) 1.000mA oder 1A. Übrigens sind fast alle Akkus von uns keine Drohnenakkus.

Geeignete Ladegeräte: TP4056, TP5000, Battery Shields, Imax B6AC oder mikroprozessorgesteuerte Ladegeräte. Alles über die Google Suche oder Ebay zu finden.

Die Schutzschaltung:

Haben Sie einen LiPo Akku oder ein LiIon Akku Pack (Ausgenommen 18650 Einzelzellen) gekauft, ist dieser zudem vollständig vor falscher Handhabe wie Überladung oder Tiefentladung geschützt.


Es ist nicht unbedingt die 4,2V Ladeschlussspannung einzuhalten, und auch billige Ladegeräte, die im normalfall immer die Akkus zerstören, können bei uns verwendet werden.   

Nahezu alle Akkus mit Schutzschaltung von uns sind Low Rate Akkus, welche mit Raten von 0,2C bis max. 1C Ladestrom/Entladestrom ausgeliefert werden

Was bedeuted C? - C steht für Coulomb und bedeuted normalerweise Ampere/Sekunde.

Rechnet man dies hoch, kann man C vereinfacht als die x-fache Eigenkapazität des Akkus als Entladerate/Laderate sehen.

0,5C ist bei einem 2.000mAh Akku also 1.000mA oder 1A. 1C wäre somit 2.000mA oder 2A. Was bspw. ausreicht, um ein aktuelles Smartphone zu laden. Unsere besten Akkus können bis zu 100C...

Sollten Sie einen LiPo Akku mit einer Schutzschaltung gekauft haben, wäre die standart Lade/Entladerate 0,5C Laden und 1C Entladen. Näheres dazu steht jedoch in der Angebotsbeschreibung.(Diese Akkus gehören übrigens nicht in Drohnen oder Helikopter!!!! Dafür gibt es die High Rate Akkus.)

Zum Laden brauchen Sie lediglich eine Konstantstromquelle mit 4,2V (Suchbegriff Stepup/stepdown wandler). Um auf Nummer sicher zu gehen rate ich persönlich zu dem TP4056 (gibt es bei google, ebay, etc) mit Micro USB Eingang. Dieser kann selbstständig jeden Akku mit >900mA Konstantstron aufladen.

Für Powerbank Anwendungen oder individueller Ausgangsspannung empfiehlt es sich, mehr über Stepup wandler in Erfahrung zu bringen. Grüße und viel Spaß mit dem Akku

2) Das Laden von 11,1V LiIon:


Diese Akkus besitzen wie alle von uns eine Schutzschaltung mit Einzelzellenüberwachung. Dadurch sind sie sicher zu betreiben und können sich auch bei falscher Ladung selbst abregeln, um ein thermisches Durchgehen der Zellen zu unterbinden. Alle unsere Akkus sind nicht nur brandneu aus der Produktion, sondern auf Sicherheit getrimmt - im eigenen Interesse. Wir wollen keine brennenden EREMIT Akkus sehen, und unsere Kunden ebensowenig.


Ladegeräte sind bei Ebay zu finden unter dem Suchbegriff: 12,6V Netzteil. Weiterhin ist es natürlich immer praktisch, wenn man schon ein Ladegerät für alles besitzt wie den Imax B6AC.

Das Entladen kann bis auf 0 erfolgen, auch hierbei sind die Zellen von einer Elektronik geschützt. Bei "Toten" Akkus kann es sein, dass die Schutzschaltung noch nicht freigeschaltet wurde. Dafür reicht ein kurzer Impuls von 12V in den Akku. Bei mikroprozessorgesteuerten Chargern das Ladeprogramm NiMh / NiCD dafür auswählen.

3) Das Laden von LiFePo4 (wichtige Vorab-Info, bitte lesen)

Auch bei LiFePo4 gilt zuerst die Regel: Sämtliche Akkupacks von uns (ausgenommen 18650 Einzelzellen) sind mit einer Schutzschaltung ausgestattet. Eine Fehlbehandlung im Sinne von Kurzschluss, Tiefenentladung oder Überladung ist daher nicht möglich.

Dennoch haben die Akkus keine ausreichende Sicherung gegen schnelles Altern durch Überlast.

Daher zuerst:

Alle standart LiFePo4 können 0,5C dauerhaft bis 1C Max. Laderate.

Die Entladerate liegt bei 1C dauerhaft, bis 3C max.

Was bedeuted C? 

C steht für Coulomb und bedeuted normalerweise Ampere/Sekunde. Rechnet man dies hoch, kann man C vereinfacht als die x-fache Eigenkapazität des Akkus als Entladerate/Laderate sehen.

0,5C ist bei einem 2.000mAh Akku also 1.000mA oder 1A. 1C wäre somit 2.000mA oder 2A. Was bspw. ausreicht, um ein aktuelles Smartphone zu laden.

4) Das Laden von 3,2V LiFePo4:


Das Laden von LiFe gestaltet sich etwas schwieriger. Hierbei kann aber auch der Vorteil genutzt werden, dass die Akkus selbst wissen, wann sie voll sind und abschalten. (achtung: Dies gilt nicht für 18650 LiFe Rundzellen ohne Anschlusskabel).


Der beste Weg wäre ein LiFe Ladegerät (Imax B6 AC) oder ein Ladebaustein (TP5000) zu verwenden. Auch ein Stepdown Wandler auf 3,6V kann reichen, wenn dieser eine Konstantstrom Funktion besitzt.


Ansonsten können die Packs auch direkt an eine Konstantstromquelle unter 10V (USB, Solarzelle) gehongen werden. Die interne Schutzschaltung regelt dann die Abschaltung, wenn die Zelle voll ist.


5) Das Laden von 12,8V LiFePo4:


Jeder 12,8V LiFe Akku besteht aus 4 Zellen, die max. geladen 3,65V, tiefentladen 2V haben.


4 x 3,65V ergibt 14,6V, was zufällig leicht über der Ladespannung von Bleiakkumulatoren ist. Sollten Sie also ein Blei Ladegerät besitzen, können Sie dieses ohne Weiteres an Ihren 12,8V LiFePo4 Akku hängen. Auch bei Überspannung schaltet die Schutzschaltung zuverlässig ab.


Ladegeräte mit höheren Pulsströmen können auch benutzt werden. Der Akku besitzt einen eigenen Vollschutz, sodass der Akku auch bei Überladung geschützt bleibt. Anschlüsse an Solarpanele bis 18V ohne Laderegelung sind kein Problem.


Auch das Entladen kann bis auf 0 erfolgen, da die Akkus einen Tiefentladeschutz verbaut haben










Und jetzt - viel Spaß mit den neu erworbenen Akkus!!!